Ist eine Unfallversicherung sinnvoll?

Ist eine Unfallversicherung sinnvoll!?

Lesen Sie hier, ob eine Unfallversicherung sinnvoll ist

Für die meisten Menschen ist eine Unfallversicherung sinnvoll. Sie deckt alle Unfälle rund um die Uhr und 7 Tage die Woche ab und ebenso den Freizeitbereich. Dagegen ist der Geltungsbereich der gesetzlichen Unfallversicherung nur auf Unfälle im direkten Arbeitsbereich inklusive direkter An- und Abfahrt beschränkt.

Die Unfallversicherung ist in jedem Fall eine sinnvolle Ergänzung zur Arbeitskraftabsicherung (Berufsunfähigkeit). Die Anforderungen in der Gesundheitsprüfung sind relativ niedrig, so dass viele Vorerkrankungen unerheblich bei der Antragsprüfung sind. Somit können auch Personen Versicherungsschutz erlangen, die aufgrund gesundheitlicher Vorbelastung in anderen Sparten oft gar nicht versicherbar sind oder nur zu erschwerten Bedingungen.

Allerdings sichert die Unfallversicherung sinnvoll eben nur bei Unfallereignissen ab und stellt somit nur eine relativ kleine Ausschnittsdeckung dar. Daher ist jedoch auch die zu zahlende Versicherungsprämie im Verhältnis zur möglichen Maximalleistung recht niedrig.

Unfallversicherung sinnvoll

Unfallversicherung (Einmalzahlung)

Die häufigste Absicherungsvariante ist die Zahlung einer Einmalleistung bei einer durch Unfall verursachten Invalidität. Durch diese Kapitalzahlung können notwendige Sofortmaßnahmen finanziert werden. So können Sie beispielsweise damit den Umbau eines Fahrzeuges finanzieren werden oder auch rollstuhlgerechte Umbaumaßnahmen im heimischen Umfeld.

Unfallrente

Alternativ oder auch zusätzlich zur oben beschriebenen Kapitalzahlung, kann eine Unfallrente sinnvoll sein. Hier zahlt der Unfallversicherer dann eine monatliche Rente. Diese kann bis zu einem definierten Alter oder auch lebenslang gezahlt werden. Welche Variante hier die sinnvollere ist, lässt sich nur individuell beantworten. Die Versicherungsprämien für eine Unfallrente sind deutlich höher als die der Kapitalzahlung, insbesondere bei lebenslanger Rentenzahlung. Vor Abschluss einer Unfallrente, sollte jedoch zunächst geprüft werden, ob nicht ein umfassenderer Versicherungsschutz besser wäre, wie beispielsweise eine Berufsunfähigkeitsrente, Grundfähigkeitsversicherung, Schwere Krankheitenvorsorge (Dread Disease), oder ähnliche Bausteine. Unfälle können zwar auch schwerwiegende Folgen haben, sind jedoch weit seltener als durch Erkrankungen verursachte Gesundheitsschäden.

Mögliche Zusatzbausteine zur Unfallversicherung

  • Unfalltodesfallleistung
  • Genesungsgeld
  • Bergungskosten
  • kosmetische Operationen
  • Krankenhaustagegeld

Mindestempfehlung für eine private Unfallversicherung

Ich empfehle als Minimum:

  • Verbesserte Gliedertaxe
  • Für Personen bis Alter ca. 60 Jahre     Mindestgrundsumme: € 100.000,– – Progression: 500%
  • Für Personen ab Alter ca. 60 Jahre     Mindestgrundsumme: € 50.000,– – Progression: 300%

Bildquellen

  • Unfallversicherung sinnvoll: Fotolia 95401994 - Senior nach Fahrradsturz mit Schulterschmerzen im Wald © RioPatuca Images